Leibniz-Forschungsverbund
Gesundes Altern

© LFV Healthy Ageing / pigurdesign Potsdam

Aktuelles & Forschungsergebnisse

Regelmäßiges Frühstücken verringert das Risiko für Typ-2-Diabetes

12.11.18 DDZ Deutsches Diabetes-Zentrum

Frühstücken oder nicht? Hat das regelmäßige Frühstücken einen Einfluss auf das Risiko für Diabetes? – Diese Fragen sind in der Forschung bislang nicht klar beantwortet. Rund 20% der deutschen... mehr Info

Neuer Marker gibt Einblicke in die Entstehung des Typ-2-Diabetes

08.11.18 DIfE Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke

Kleine – wahrscheinlich von Lebensstilfaktoren beeinflussbare – chemische Änderungen der DNA-Bausteine können die Menge von IGFBP2 vermindern. Ein DIfE/DZD-Forschungsteam hat nun im Fachjournal... mehr Info

Rhodiola-Wirkstoff verbessert Gedächtnisleistung im Alter

26.10.18 LIN Leibniz-Institut für Neurobiologie

In einer immer älter werdenden Gesellschaft leiden auch immer mehr Menschen an Gedächtnisstörungen. Der fortschreitende Verlust der Merkfähigkeit schränkt die Selbstständigkeit und Lebensqualität der... mehr Info

Entzündungsprozesse beeinträchtigen Nervenregeneration im Alter

19.10.18 FLI Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut

Mit dem Alter nimmt die Regenerationsfähigkeit des Nervensystems ab; das Risiko für Nervenerkrankungen (Neuropathien) steigt. Forscher des Leibniz-Instituts für Alternsforschung (FLI) in Jena haben... mehr Info

Neue Funktion für “Nieren-Gen“: WT1 spielt Rolle im zentralen Nervensystem und kontrolliert Bewegung

16.10.18 FLI Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut

Das WT1-Gen ist an der Ausbildung einer gesunden, korrekt funktionierenden Niere maßgeblich beteiligt. Mutationen in WT1 haben Störungen in der Nierenentwicklung zur Folge und... mehr Info

Leber erneuert sich durch erhöhten Blutfluss

16.10.18 DDZ Deutsches Diabetes-Zentrum

Die Leber ist eines der wenigen menschlichen Organe, die sich innerhalb weniger Wochen komplett regeneriert, wenn mehr als die Hälfte des Organs entfernt wird. Die Ursache für diese Fähigkeit ist... mehr Info

Rentennahe Jahrgänge haben große Lücke bei der Sicherung ihres Lebensstandards im Ruhestand

14.09.18 DIW Berlin Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung

Mehr als der Hälfte der 55- bis 64-jährigen Erwerbstätigen reichen derzeitige Rentenanwartschaften nicht, um aktuellen Konsum vollständig zu decken – Private Versicherungen reduzieren diesen Anteil... mehr Info