Leibniz-Forschungsverbund
Gesundes Altern

© Copyright: Leibniz-Gemeinschaft/Jan Zappner

Rolle der Proteinhomöostase beim zellulären Altern

Viele altersabhängige menschliche Krankheiten wie die Alzheimersche oder die Parkinson Krankheit werden durch die Anreicherung defekter oder aggregierter Proteine oder gar ganzer Zellorganellen ausgelöst. Das Projekt, welches in Zusammenarbeit mit drei anderen Leibniz-Instituten durchgeführt wird, basiert auf der Hypothese, dass Änderungen in der Proteinhomöostase ursächlich mit altersabhängigen Erkrankungen verknüpft sind. Durch die Kombination systemischer in-vivo- mit biochemischen und auf Kernresonanzspektroskopie basierenden in-vitro-Studien sowie Hochdurchsatz-Screening-Verfahren sollen Schlüsselmechanismen der zellulären Proteinhomöostase (z.B. Autophagie, lysosomaler Proteinabbau, Proteinaggregation) und deren Beiträge zu altersabhängigen Krankheiten  aufgeklärt werden. Diese reichen von altersabhängigem Gedächtnisverlust bis hin zu Osteoporose. Unser langfristiges Ziel ist es, neue Strategien zu entwickeln, die gesundes Altern befördern.

Website des Projektes

Laufzeit: 1. Mai 2014 - 30. April 2017

Kontakt: Prof. Dr. Volker Haucke
Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP)
Tel.: 030 / 94 793 100
haucke(at)fmp-berlin.de

zurück zur Übersicht