Leibniz-Forschungsverbund
Gesundes Altern

© Neuronen, LIN

Synaptic ageing - Auswirkungen auf das alternde Gehirn

Altern und der Verlust kognitiver Fähigkeiten sind in hohem Maße miteinander korreliert, sogar, wenn keine neurogenerativen Erkrankungen vorliegen. Ungeachtet der individuellen und der gesellschaftlichen Belastungen, sind die molekularen, zellulären und die verhaltenbiologischen Grundlagen des kognitiven Verfalls kaum verstanden. Synaptische Dysbalancen, welche eine veränderte synaptische Proteostase und eine veränderte Funktionalität der chemischen Synapsen einschließt, begleitet von Dysfunktionen im Immunsystem und Änderungen in der Neuromodulation und in kompensatorischen Mechanismen, wurden als Kern des kognitiven Verfalls identifiziert. Die Fokusgruppe betrachtet diese Probleme aus biochemischer, molekularer, zellulärer und systemischer Sicht mit dem Ziel, Interventionsstrategien auf der Ebene der Synapsen zu entwickeln.

Leitung:
Dr. Michael Kreutz
Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN)
Tel.: 0391 / 62 63 94 181
Michael.Kreutz(at)lin-magdeburg.de